Carla Hustedt

Gib hier deine Stimme für Carla Hustedt in der Kategorie Geistes- und Sozialwissenschaftlerin ab

Für die Bestätigung deiner Wahl senden wir dir eine E-Mail mit einem Link zu. Gib hierzu bitte eine gültige E-Mail-Adresse an. Falls du schon abgestimmt haben solltest, wird keine E-Mail zugestellt werden.

Carla Hustedt

Als Leiterin des Projektes „Ethik der Algorithmen“ der Bertelsmann Stiftung beschäftige ich mich mit der Frage, wie wir KI nutzen können, um Macht und Lebenschancen gerechter zu verteilen. In den letzten 2 Jahren haben mein Team und ich einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, die Diskussion zum Einsatz der Technologie um eine gesellschaftliche Dimension zu erweitern. Genau deshalb sollte ich als KI-Newcomerin ausgezeichnet werden! Gemeinwohlorientierte und vielfältige KI-Innovation, Nachvollziehbarkeit und Kontrolle algorithmischer Entscheidungen sind Kern unserer Forschung. Von KI-Enquete zum Kinosaal – Teil meiner Arbeit ist es, das Thema für die breite Bevölkerung verständlich zu machen. Durch meinen interdisziplinären Hintergrund in Public Policy und meine vielfältige Arbeitserfahrung gelingt es mir, eine Vermittlerfunktion zwischen verschiedenen Disziplinen und Sektoren einzunehmen. Bevor die Algorithmenethik und ich einander gefunden haben, habe ich Kunden aus der Techbranche in der Entwicklung von Public Affairs Strategien beraten und mich als Gründerin einer deutsch-ghanaischen Menschenrechtsorganisation dem Kampf für Geschlechtergerechtigkeit gewidmet.

Du forschst selbst zu oder mit Künstlicher Intelligenz und bist unter 30 Jahre alt? Dann bewirb dich für das KI-Camp 2019 – Die Forschungs-Convention im Wissenschaftsjahr Künstliche Intelligenz am 5. Dezember in Berlin!

tagesspiegel logo

Das #KI50-Newcomer*innen-Voting findet in Medienkooperation mit dem Tagesspiegel Background Digitalisierung & KI statt.