Hannah Spitzer

Gib hier deine Stimme für Hannah Spitzer in der Kategorie Naturwissenschaftlerin ab

Für die Bestätigung deiner Wahl senden wir dir eine E-Mail mit einem Link zu. Gib hierzu bitte eine gültige E-Mail-Adresse an. Falls du schon abgestimmt haben solltest, wird keine E-Mail zugestellt werden.

Hannah Spitzer 

Mein Ziel ist es, mithilfe von KI-Methoden biomedizinische und neurowissenschaftliche Fragestellungen zu lösen. Nach dem Studium der Informatik an der RWTH Aachen habe ich meine Doktorarbeit am Institut für Neurowisschenschaften und Medizin am Forschungszentrum Jülich geschrieben. Dort habe ich, für die Analyse großer Mengen hochaufgelöster Gewebeschnitte, Deep Learning Verfahren zur automatischen Kartierung von Hirnarealen entwickelt, als wichtige Basis für die Untersuchung von Struktur und Funktion des menschlichen Gehirns. Die Bearbeitung der extrem großen Datenmengen wurde durch die Implementierung der Trainingsprozesse als parallele Workflows auf Supercomputern ermöglicht.

Als PostDoc wende ich mich nun biomedizinisch motivierten Fragestellungen zu. Im Institute of Computational Biology im Helmholtz Zentrum München arbeite ich unter anderem mit klinischen Bild-Zeitreihen und modelliere mithilfe von Deep Learning Verfahren das Fortschreiten von Krankheiten.

Für meine Arbeit zur Entwicklung von KI-Verfahren für biomedizinische Daten und der Schaffung von Grundlagen für die praktischen Anwendung dieser Verfahren auf wissenschaftliche und klinische Daten wurde ich als KI-Newcomerin nominiert. Ich freue mich über eure Unterstützung und jede Stimme!

 

Du forschst selbst zu oder mit Künstlicher Intelligenz und bist unter 30 Jahre alt? Dann bewirb dich für das KI-Camp 2019 – Die Forschungs-Convention im Wissenschaftsjahr Künstliche Intelligenz am 5. Dezember in Berlin!

tagesspiegel logo

Das #KI50-Newcomer*innen-Voting findet in Medienkooperation mit dem Tagesspiegel Background Digitalisierung & KI statt.