Kai Standvoss

Gib hier deine Stimme für Kai Standvoss in der Kategorie Lebenswissenschaftler ab

Für die Bestätigung deiner Wahl senden wir dir eine E-Mail mit einem Link zu. Gib hierzu bitte eine gültige E-Mail-Adresse an. Falls du schon abgestimmt haben solltest, wird keine E-Mail zugestellt werden.

Kai Standvoss

Ich habe erst kürzlich eine Promotion am Einstein Center for Neurosciences in Berlin begonnen. Vor meinem Doktor habe ich zwei Masterabschlüsse in Nijmegen in den Niederlanden in Künstlicher Intelligenz und kognitiven Neurowissenschaften abgeschlossen. Mein Bachelorstudium in Cognitive Science und meine Arbeit in einem Internet-Startup haben mich darauf perfekt vorbereitet.

Mein Anspruch war dabei stets, KI als Werkzeug zu verwenden um das menschliche Denken besser zu verstehen, im Gegenzug aber auch bestehende Technologien zu verbessern. Daher beschäftige ich mich in meiner Forschung nun mit visueller Aufmerksamkeit und versuche durch Computer Modelle psychische Erkrankungen wie Schizophrenie besser zu verstehen. Gesellschaftspolitische und ethische Fragen wie die Aufgabe künstliche Intelligenz möglichst gerecht, zum Wohle Aller und frei von Diskriminierung zu entwickeln, stehen dabei immer auch im Mittelpunkt. Ich möchte KI-Newcomer werden, um dem jungen aber sehr relevanten Feld der Computational Psychiatry mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen und mich dafür einzusetzen, dass es mehr Standards in der KI-Forschung gibt, die deren Einsatz gerechter machen.

 

Du forschst selbst zu oder mit Künstlicher Intelligenz und bist unter 30 Jahre alt? Dann bewirb dich für das KI-Camp 2019 – Die Forschungs-Convention im Wissenschaftsjahr Künstliche Intelligenz am 5. Dezember in Berlin!

tagesspiegel logo

Das #KI50-Newcomer*innen-Voting findet in Medienkooperation mit dem Tagesspiegel Background Digitalisierung & KI statt.